Verpackungsideen



Den sollte jetzt
jeder Teetrinker
in der Tasche haben

Teestick

...denn er könnte unterwegs auf einen
tea-to-go
stossen, wie er ihn mag.
Mehr Info
>home >Lieferprogramm >Aroma-Frisch >Umwelt

Trennen Sie sich von Ihrer Verpackung-
aber nicht von Ihrem Image

Verkaufsverpackungen haben in den vergangenen Jahren ihr Gesicht geändert:
Was früher voluminös die Ware umhüllte, ist heute schlank und rank. Nachfüllpacks und Konzentrate haben dickbäuchige Flaschen abgelöst, dünnere Folien und reduzierte Papierstärken verdrängten aufwendige Transport- und Serviceverpackungen. Der Klebestift kommt ohne Blisterverpackung aus.

Der Grund für den Wandel: Entsorgungsgebühren, Kostendruck und Vernunft.
Hersteller, die Lizenzzeichen auf ihren Produktverpackungen verwenden (z.B. GRÜNER PUNKT), zahlen dafür Lizenzentgelte. Diese richten sich nach der Stückzahl, nach Material und Gewicht. Wer also Material einspart, zahlt weniger Lizenzentgelte (und weniger für die Verpackung): Ein Grund, Verpackungen zu optimieren.
Verbesserung und Optimierung der Rohstoffe von Herstellerseite führt zu weiteren Reduzierungen des Verpackungsvolumens, ohne die schützenden Eigenschaften der Verpackung zu reduzieren.

Das Ergebnis: Von 1991 bis 1999 sank der Verpackungsverbrauch der Bundesbürger pro Kopf von 95,6 auf 82,5 Kilogramm – ein Minus von knapp 14 Prozent. (Quelle: Duales System Deutschland)
Der nächste logische Schritt: Entsorgte Verpackung wieder verwenden.

Ausgefeilte Recyclingmethoden und Verknappung der Resource lassen genutzte Verpackung nicht einfach auf der Deponie oder im Verbrennungsofen verschwinden: wir benutzen Sie wieder.

Aroma-Frisch z. B.: Unser Frischhalte-Papier AROMA-FRISCH SP-light
Vor 30 Jahren starteten wir die Produktion mit einen Papier aus 100% frischer Cellulose und 60g/qm Flächengewicht, die Folie hatte eine Dicke von 15/16 Mikron. Das Gesamt-Flächengewicht betrug ca 75 gr/qm. Heute produzieren wir AROMA-FRISCH SP-light aus 25 gr/qm 100% Recyclingpapier und 6-7 Micron dicker Folie (6/1000 mm).
Material-Reduzierung: 59%
Der Recyclingprozess des Papiers garantiert den unbedenklichen Einsatz auch im Bereich für fettige und feuchte Lebensmittel.
Weitere Vorteile:
- Die Verpackung ist geschmeidiger, das Rückstellverhalten ist reduziert (geht nicht wieder auf)
- Reduzierter Lagerbedarf
- Kostensenkung
- Image-Aufwertung
Nachteile:
- die thermische Isolierwirkung wurde reduziert (z.B. Gastrobereich)
Abfallmenge AROMA-FRISCH N
AbfalltonneAbfalltonneAbfalltonneAbfalltonne AbfalltonneAbfalltonneAbfalltonneAbfalltonne
Abfallmenge AROMA-FRISCH SP/light bei gleicher Bogenzahl
AbfalltonneAbfalltonneAbfalltonne
Tragetaschen z. B.: Unsere Kunststoff-Tragetschen
Vor mehr als 30 Jahren starteten wir die Produktion mit einer Seitenfalten-Tasche aus LD/PE mit 80 Micron. Das Gewicht 1.000 Taschen betrug ca 30kg. Heute produzieren wir die Tasche mit gleichem Volumen und höherer Tragkraft in 20 Micron- ja sogar in 16 Micron.
Material-Reduzierung: 60-80%
Auch hier werden Recyclingfolien verwendet, die allerdings dann in LD/PE 35 Micron hergestellt werden.
Weitere Vorteile:
- Die HD/PE Folien sind reißfester
- Reduzierter Lagerbedarf
- Kostensenkung
Nachteile:
- Die HD/PE-Folie ist nicht so chockfest wie LD/PE-Folie.
Abfallmenge Tragetaschen LD/PE 80 Micron
AbfalltonneAbfalltonneAbfalltonneAbfalltonne AbfalltonneAbfalltonneAbfalltonneAbfalltonne AbfalltonneAbfalltonne
Abfallmenge Tragetaschen LD/PE 50 Micron
AbfalltonneAbfalltonneAbfalltonneAbfalltonne AbfalltonneAbfalltonne
Abfallmenge Tragtaschen 16 MIcron bei gleicher Menge und Inhalt
AbfalltonneAbfalltonne
Haben Sie Fragen zum umweltbewußten Einsatz der Rohstoffe bei Ihrer Verpackung oder zur Verpackungsverordnung? - Fragen Sie uns

Erklärung Rohstoff-Abkürzungen:
HD/PE = Niederdruck-Polyäthylen= Folie matt, Knistereffekt, weniger dehnbar als LD/PE
LD/PE = Hochdruck-Polyäthylen= Folie glänzend, weichere Folie, dehnbarer/zäher
PP oder OPP= Polypropylen meist glasklare Folie für hochwertige Beutel, Kaschierung. Gasdicht und Aroma-Schutz
PE + PP ist im Rohstoffkreislauf wiederverwendbar. Selbst bei der Verbrennung oder auf der Deponie entstehen keine umweltschädlichen Rückstände oder Stoffe.
AL= Aluminium kann zu 100% in den Recycling-Prozess zurückgeführt werden
 
© Kruse 2004 - last update: 27.11.2016
IMPRESSUM